Bei welchen Erkrankungen kann Ihnen ein Osteopath helfen bzw. den Heilungsprozess unterstützen oder auch beschleunigen:

Beispiele:
  • Visceral:
    Verdauungsprobleme, Sodbrennen, Übelkeit, Magenschmerzen, Blähbauch, Blasenentzündungen, uvm.
  • Parietal:
    Nacken- Kopfschmerzen, Schulter-, Ellbogen- und Handgelenksbeschwerden (Karpaltunne), Hüfte- Knie- und Fußbeschwerden, Rückenschmerzen, ISG-Blockaden, Bandscheibenvorfall, uvm.
  • Cranioscral:

    Migräne, Tinitus, Veränderungen und Schwankungen des Sehvermögens, auch im Zusammenhang mit den Wechseljahren, Kiefergelenksproblem (Kieferknacken, Kieferklemme, Kiefersperre, Zähneknirschen), Nachbehandlung von längeren Zahnarztbesuchen, in Deren Folge es zu Verspannungen der Nacken- bzw. Schultermuskulatur und zur Anspannung der Kaumuskulatur kommen kann, Unterstützung und Begleitung von Zahnbehandlungen und Zahnkorrekturen